„Ein hinreißend spannender Grenzgang durch die Rhythmus-Mosaike der Minimal Music.“

Reinhard J. Brembeck Süddeutsche Zeitung

 

„Und schon vom ersten Ton an erweist sich Stefan Grasse’s Musik als lyrisch-sensibler Balanceakt zwischen freier, hochfliegender Fantasie und erdigen Rhythmen. … All das spinnt ein atmosphärisch dichtes Netzt, das fein und leise funkelt. Statt der bei solchen Projekten häufigen Flachheit prägt eine fast magische tiefe Gelassenheit dieses Album, das damit auf seine ganz eigene Art unmittelbar berührt.“

Michael Lohr, Magazin Akustik Gitarre

 

„Das vielleicht bislang schönste Album des Nürnberger Gitarristen. Warme Farben herrschen vor, Klarinette und Vibrafon ergänzen in perfekter Weise die klassische Gitarre. Eine leichte, mediterrane Stimmung durchzieht den gesamten Bilderreigen, der auch Kompositionen von Satie, Brubeck und Chopin enthält. Chillout auf höchstem musikalischem Niveau.“

Magazin Folker

 

„Es ist ein musikalisches Fest"!

Magazin Gitarre Aktuell