„Time stands still“

Lautenlieder, Kantaten und Folksongs
von Neusidler, Dowland, Händel, Villa-Lobos und Britten

Ein Liederabend mit
Corinna Schreiter (Sopran)
Stefan Grasse (Gitarre und Laute)

Seit ihrer gemeinsamen Studienzeit treffen sich die Sopranistin Corinna Schreiter und der Gitarrist Stefan Grasse regelmäßig zu Konzerten. Inzwischen kann Corinna Schreiter eine eindrucksvolle Karriere als Konzert- und Oratoriensängerin vorweisen. Mit namhaften Chören, Dirigenten (Matthias Ank, Hermann Harrassowitz, Hans-Martin Rauch, Gerhard Rilling, Herwig Nerdinger, Kurt Karl) und Orchestern erarbeitete sie seitdem das Oratorien- und Konzertrepertoire von Bach bis zur Spätromantik. Stefan Grasse trat solistisch oder mit seinem eigenen Ensemble auf zahlreichen Festivals wie dem Schleswig-Holstein Musikfestival oder dem London Guitar Festival auf und kann auf über 2000 Konzerte auf nahezu allen Kontinenten zurückblicken.

Aufgrund ihrer großen Vorliebe für alte Musik präsentiert das Duo Lautenlieder, Tänze und Fantasien des 16. Jahrhunderts von Ludwig Senfl und Hans Neusidler. Auch ein musikalischer Ausflug auf die Britischen Inseln ist vorgesehen, zu den gefühlsintensiven Liedern John Dowlands, schottischen Airs und den klanglich reizvollen „Folksong Arrangements“ von Benjamin Britten.
Solistisch wird Stefan Grasse das religiös inspirierte „Una Limosna por el Amor del Dios“ von Agustín Barrios und eigene Kompositionen präsentieren.
Als seltenes und reizvolles Kleinod gilt die Kammerkantate „Non se emenderá jamás“ in der Originalbesetzung für Sopran und Gitarre von Georg Friedrich Händel. Das Konzert endet mit den exotisch-farbenfrohen Liedern des brasilianischen Komponisten Heitor Villa-Lobos, der sich selbst stark von Bach beeinflusst sah.

 

Buchungszeitraum: ganzjährig möglich.

Downloads

Pressebild 1

Pressebild 2

Programminfo als Word

Plakat

(verfügbar als A2)