Chaplin on Cello and Guitar

Oh, that Cello! Ah, this Guitar!

Tess Remy-Schumacher (Violoncello) & Stefan Grasse (Gitarre)
spielen Musik von
Charlie Chaplin, Claude Debussy, Gabriel Fauré u.a.

„Leidenschaftlich und sehr romantisch“ so urteilte der Kölner Stadtanzeiger und fuhr fort: „Klagend, schwermütig sang das Cello, die Gitarre harmonisierte im Hintergrund, malte dichte, nie aufdringliche Klangteppiche. Dass hier Musiker von internationalem Format auf der Bühne standen, war direkt erkennbar.“

Was diese Kritik beschreibt, sind ideale Voraussetzungen, um die schönsten Filmmelodien von Charlie Chaplin traumhaft sicher und doch herzergreifend zu interpretieren. Charlie Chaplin gilt auch heute noch als Inbegriff des Allround-Genies: er war Komiker und Schauspieler, Drehbuchautor, Regisseur und Filmproduzent, und nicht zuletzt, seiner eigener Filmkomponist. So schuf er die unsterblichen Themen zu „Moderne Zeiten“, „Der Vagabund und das Kind“, „Goldrausch“, „Lichter der Großstadt“ und „Rampenlicht“. Für sein umfangreiches Werk erhielt er 1972 einen Ehren-Oscar.

Tess Remy-Schumacher und Stefan Grasse widmen sich auch Komponisten, die die Stummfilm-Ära noch selbst erlebten: Gabriel Fauré (Aprés un rêve), Claude Debussy (Le petit nègre) und Maurice Ravel (Habanera). Sorgsam ausgewählte Originalkompositionen für Cello und Gitarre aus Klassik und Romantik vervollständigen das Programm.

Das Duo spielt seit seiner Premiere 1994 auf einem Festival in Australien regelmäßig zusammen. Tess Remy-Schumacher trat in bedeutenden Konzertsälen wie der Wigmore Hall London, der Jubilee Hall Singapur, der Bradley Hall Chicago und der Carnegie Hall New York auf.

Stefan Grasse gab über 2000 Konzerte in vielen Ländern Europas, in Argentinien, China und Australien, in der Türkei und den USA.
Das 20-jährige Jubiläum feierte das Duo mit der CD-Veröffentlichung „Romanza, Pasión y Danza“ (Xolo/Galileo MC).

 

Buchungszeiträume:
30. Mai bis 7. Juni 2019
22.  bis 30. Juni 2020