„Bachianas - Bach meets Brazil“

Tess Remy-Schumacher (Violoncello) & Stefan Grasse (Gitarre)

„Leidenschaftlich und sehr romantisch“ so urteilte der Kölner Stadtanzeiger und fuhr fort: „Klagend, schwermütig sang das Cello, die Gitarre harmonisierte im Hintergrund, malte dichte, nie aufdringliche Klangteppiche. Dass hier Musiker von internationalem Format auf der Bühne standen, war direkt erkennbar.“

Treffender kann man das im Jahre 1994 während eines Festivals im australischen Queensland gegründete Duo kaum beschreiben. Basierend auf den klanglichen Qualitäten ihrer ungewöhnlichen Instrumentenkombination entfaltet sich die Musik mit Charme, Intensität und Enthusiasmus.
In ihrem Programm interpretieren sie Meisterwerke von Johann Sebastian Bach und setzen sie in einen spannenden Kontext mit Musik, die direkt als Reaktion auf dessen Kunst geschrieben worden sind. Im Mittelpunkt steht dabei der brasilianische Komponist Heitor Villa-Lobos, der die Musik Bachs mit der Musik Brasilien hinreißend verwob und somit seinem Vorbild ein grandioses Denkmal setzte. Abgerundet wird das Programm durch impressionistische Klangbilder von Ravel und Debussy.

Das Duo spielt seit seiner Premiere 1994 auf einem Festival in Australien regelmäßig zusammen. Tess Remy-Schumacher trat in bedeutenden Konzertsälen wie der Wigmore Hall London, der Jubilee Hall Singapur, der Bradley Hall Chicago und der Carnegie Hall New York auf.

Stefan Grasse gab über 2000 Konzerte in vielen Ländern Europas, in Argentinien, China und Australien, in der Türkei und den USA.
Das 20-jährige Jubiläum feierte das Duo mit der CD-Veröffentlichung „Romanza, Pasión y Danza“ (Xolo/Galileo MC).

 

Buchungszeiträume:
30. Mai bis 7. Juni 2019
22.  bis 30. Juni 2020

 

Fotograf: Gerd Grimm (frei zur Veröffentlichung)